5 Sterne BĂŒcher Highlight ⭐

Lockwood & Co., Band 5: Das grauenvolle Grab

Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut. Mit einem lachenden, weil ich gerne an das tolle Team rund um die Agentur „Lockwood & Co.“ denke, welche ich bereits durch vier grandiose BĂŒcher begleiten durfte, und einem weinenden Auge, als ich hörte, dass dieser Band tatsĂ€chlich der Letzte der Reihe sein wird. Wenn alle VorgĂ€nger schon absolut großartig waren, dann hat man selbstverstĂ€ndlich einen gewissen Anspruch an das Finale einer meiner Lieblingsbuchreihen. Ob Jonathan Stroud meine hohen Erwartungen erfĂŒllen konnte, erfahrt ihr in der folgenden Rezension.

Hauptmerkmal in diesen BĂŒchern ist und bleibt ein unbeschreiblich charismatisches und liebenswĂŒrdiges Team, welches wir mit Freude in den spannendsten Abenteuern begleiten.

Dieses ist bestehend aus dem geheimnisvollen, eleganten Anthony Lockwood, GrĂŒnder und gleichzeitig Namensgeber der Agentur „Lockwood & Co.“, welche sich auch in diesem Buch nicht nur Bedrohungen in Form von Geistern und kriechendem Grauen gegenĂŒbergestellt sehen muss, sondern auch im stetigen Machtkampf unter den verschiedenen Geisteragenturen ein gutes Image behalten und sich nicht von den ĂŒberragen zu scheinenden Konkurrenten herunterkriegen. Über die HintergrĂŒnde dieser Figur erfĂ€hrt man als Leser nur hĂ€ppchenweise, große Teile bleiben dabei im Schatten, aber genau das ist es, was ihn so genial und authentisch wirken lĂ€sst. Im letzten Band werden grĂ¶ĂŸere Teile ĂŒber seine Familiengeschichte aufgedeckt und trotz etlicher AuszĂŒge, in denen er von seiner schwachen und verletzlichen Seite gezeigt wird, behĂ€lt er sein jederzeit perfekt gestyltes Aussehen, den Hauch von Geheimnissen, der ihn jederzeit umgibt, und seine ProfessionalitĂ€t bei.

An seiner Seite ist die sympathische Lucy Carlyle, welche die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzĂ€hlt. Dabei ist sie ein ebenfalls sehr liebens- und glaubwĂŒrdiges Mitglied der Agentur, welche sich gut einfĂŒgt und sich trotz der ErzĂ€hlperspektive angenehmerweise nicht zu sehr in den Vordergrund drĂ€ngt. Besonders gut gefallen hat mir die Beziehung zu dem SchĂ€del, einem Geist vom Typ Drei, mit welchem sie kommunizieren kann. Dabei nimmt man den SchĂ€del schon fast, aber nur fast, als Mitglied der Truppe war, weil er trotz seiner sarkastischen Art Lucy und ihren Kollegen weiterhilft und mit zum BrĂŒllen komischen Kommentaren zur Seite steht.

Etwas mehr Tiefgang als in den VorgÀngerbÀnden bekam diesmal die Figur rund um George, einem unerbittlichen Rechercheur, welcher sich mit Leib und Seele in sÀmtliche Londoner Bibliotheken einliest, wenn es notwendige Informationen zum nÀchsten Fall herauszufiltern gilt. Auch er ist ein rundum gelungener Charakter, welcher mir im Laufe der Reihe sehr ans Herz gewachsen ist.

Erst etwas spĂ€ter zur Truppe gestoßen sind Holly und Quill Kipps – es lĂ€sst sich darĂŒber streiten, ob er ein tatsĂ€chliches Mitglied der Agentur ist, aber ich spreche mich stark dafĂŒr aus. Auch sie ergĂ€nzen das Team wunderbar mit ihren unverwechselbaren Eigenschaften.

Es ist wunderbar, anzusehen, wie sich diese komplett unterschiedlichen Charakter zusammenschließen zu einer solch großartigen Einheit, dass man sich selbst als Leser so fĂŒhlt, Teil dieser Gruppe zu sein. Man fiebert mit den Figuren auf jeder Seite mit und spĂŒrt die Freundschaft und Einigkeit, die untereinander herrscht.

Das Universum, das Jonathan Stroud innerhalb fĂŒnf BĂŒcher erschaffen hat, konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln und begeistern. Er schafft es mit einem grandiosen Schreibstil, Grauen, dass einem die Haare zu Berge stehen, Spannung, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte, und einen wunderbar sarkastischen Humor auf die Seiten zu bannen. Dabei konnte ich mich selbst als Leser mehrfach dabei ertappen, dass ich bei atmosphĂ€risch dichten, gruseligen Stellen schweißige HĂ€nde bekommen habe, und bei den unzĂ€hligen, gut gesetzten Gags schmunzeln bis sogar laut auflachen musste.

So schafft der letzte Band, ein ĂŒberzeugendes Finale zu erzĂ€hlen, das einen zufrieden zurĂŒcklĂ€sst. Uns wird noch ein großer Showdown geboten, der es in sich hat. Dennoch bin ich nach diesem Buch trĂŒbselig, dass diese Reihe nach diesem Buch beendet ist, weil ich jedes Jahr aufs Neue gespannt auf eine Fortsetzung warten durfte. Es ist wirklich schwierig, mit „Lockwood & Co.“ abzuschließen, weil es mich nun einige Jahre mitreißen konnte und mir die Figuren unbeschreiblich ans Herz gewachsen sind.

NatĂŒrlich muss man sagen, dass die Handlung in den BĂŒchern in weitaus weniger BĂŒchern – oder mehr – erzĂ€hlt hĂ€tte werden können, da sich das Szenario in beliebig viele FolgebĂ€nde dehnen lĂ€sst. Dennoch finde ich es schön, im Nachhinein beobachten zu können, dass eine Grundhandlung alle BĂŒcher durchzieht, trotz dessen jedes Buch ein eigenes, unverwechselbares und schauriges Abenteuer zu erzĂ€hlen hat.

Was „Lockwood & Co.“ ebenfalls von anderen Jugendbuchreihen unterscheidet, ist die große Bandbreite an Genres, an denen sich der Autor bedient. Dadurch ist jedes Buch sehr abwechslungsreich, da man Elemente von „Thriller“, „Fantasy“, „Krimi“, „Horror“ und „Freundschaftsgeschichte“ auffinden kann.

Ebenfalls sehr spannend finde ich es, den UrsprĂŒngen des Problems auf den Grund zu gehen. Die Auflösung, wenn man sie so nennen kann, finde ich weitestgehend plausibel und ĂŒberzeugend. Der Antagonist, der sich nun entpuppt und den es auch als Endgegner zu besiegen gilt, ist dabei jedoch manchmal etwas zu substanzlos und die Motive etwas zu Klischee-bedient. Jedoch ĂŒberwiegt dieser winzig kleine Kritikpunkt nicht so sehr, als dass er den einwandfreien Eindruck des gesamten Buches trĂŒben könnte.

„Lockwood & Co. – Das grauenvolle Grab“ ist die grandiose Fortsetzung, auf die ich mich gefreut habe und die alle Fans der Reihe verdient haben. Das Buch bringt das zu Ende, was es angefangen hat, und lĂ€sst den Leser traurig zurĂŒck, dass die Reihe nun schon vorbei ist. Hut ab!

Genrewertung: 10/10 Punkte

Gesamtwertung: 10/10 Punkte

5 Sterne

Das entspricht fantastischen fĂŒnf von fĂŒnf Sternen fĂŒr ‚Lockwood & Co. – Das grauenvolle Grab‘.

„Das grauenvolle Grab“

Band 5 von 5 der „Lockwood & Co.“-Reihe

Genre: Abenteuer, Grusel, Fantasy

von Jonathan Stroud

ĂŒbersetzt von Katharina Orgaß und Gerald Jung

illustriert von Kate Adams

512 Seiten

19,99€

Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag

cbj Verlag

Erscheinungsdatum: 27. November 2017

ISBN: 978-3570174623

#Fantasy #Abenteuer #Grusel #Spannung #Jugendbuch