5 Sterne Bücher Highlight ⭐️

Nevermoor, Band 1: Fluch und Wunder

Wenn man sich vor Beginn der Lektüre im Internet durchliest, dann stößt man ausschließlich auf positive Resonanzen. Ein wunderbares und fantastisches Abenteuer soll den Leser im ersten Band der „Nevermoor“-Reihe erwarten, sogar Vergleiche zur sonst unerreichten „Harry Potter“-Saga werden gezogen. Die Filmrechte sind bereits vor dem deutschen Erscheinungsdatum verkauft worden, der Streifen soll 2020 in den Kinos laufen. Wie mir der Auftakt in die Trilogie rund um Morrigan Crow und gleichzeitig Jessica Townsends Debüt gefallen hat, das erfahrt ihr in der folgenden Rezension.

Bei der Betrachtung der äußeren Gestaltung des Romans fallen die verzierten und schönen, nichtsdestotrotz kindlichen Illustrationen auf, die darauf schließen lassen, dass das Buch eher für ein jüngeres Publikum bestimmt ist. Ich als Leser mit meinen 16 Jahren (zum Zeitpunkt der Verfassung dieses Textes) kann jedoch bestätigen, dass dieses Buch ein turbulentes und magisches Abenteuer für jedermann ist, egal ob Groß oder Klein.

Dieses Buch hat etwas geschafft, was schon lange kein Buch mehr geschafft hat: Ich fühlte mich wie ein Kind. Eine wundersame, merkwürdige und fantastische Welt wollte von mir erkundet werden – und ja, ein Vergleich zur „Harry Potter“-Saga macht hier durchaus Sinn.

Sofort ab der ersten Seite hat mich die Autorin durch einen fließenden und spannenden Schreibstil überzeugt und gepackt. Die Protagonistin ist ein sehr besonderes Mädchen, mit dem man sich gut identifizieren kann. Man hat die missliche Lage, in der sie sich zu Beginn des Buches befindet, sofort erfassen und sich in die Figur hineinversetzen können. Durch einen unmittelbaren Einstieg habe ich mich als Leser recht schnell mit der Hauptfigur angefreundet.

Auch die anderen Figuren entpuppten sich recht schnell als liebenswürdig und eigenartig. Man kauft ihnen die Menschlichkeit ab, die sie zu lebendigen Charakteren werden lässt. Die Autorin bietet uns in diesem Buch ebenfalls einen Bösewicht à la Lord Voldemort. Dieser gewinnt in diesem Auftakt jedoch nicht zu sehr die Oberhand, als dass ich sagen könnte, wie überzeugend ich seine Beweggründe ich finde oder wie dimensional er dargestellt wird. Seine Performance in diesem Buch fand ich jedoch rundum gelungen.

Der Hauptgrund, weshalb es sich bei dem ersten Band von „Nevermoor“ um ein echtes Lesehighlight handelt, ist, dass die Autorin es schafft, in ihrem Debütroman eine eigene Welt zu schaffen, in der ich mich als Leser gerne aufgehalten und erkundet habe. Sie entspinnt ihre eigene Dimension, mit eigenen Regeln, mit eigenen Wesen, mit eigenen Besonderheiten. Es ist eine Welt, die wunderbar und fantastisch zugleich ist. Und ja, hier hat ein Vergleich zu „Harry Potter“ durchaus seine Daseinsberechtigung. So wie man in der Saga rund um den Zauberlehrling eine fantastische und einzigartige Welt rund um Hogwarts kennen- und entdecken lernt, so folgt man hier Morrigan Crow als Identifikationsperson durch das Geschehen.

Das Buch verliert auf seinen über vierhundert Seiten nie an Spannung, weil es immer etwas zum Entdecken gibt. Allein der Plot an sich verspricht schon Abenteuer, und dann noch Morrigan durch eine wundersame Welt zu begleiten, ergibt eine einzigartige Mischung, die man so schnell nicht vergessen wird und möchte.

Wenn man mich nach Beendigung des Buches fragt, was mir gefallen hat – dann ist das eigentlich alles. Eine fantastische Welt, eigenartige Figuren, ein spannender Plot, all das sind Zutaten für ein Rezept des „perfekten Abenteuers“. Und wenn man mich fragt, was mir vielleicht weniger gut gefallen hat – dann ist das eigentlich nichts.

Letztendlich lässt sich sagen, dass…

„Nevermoor, Band 1: Fluch und Wunder“ ein fantastisches Lesehighlight ist, das ich sogar jedem Fantasymuffel ans Herz legen möchte.

Gerne vergebe ich die Höchstwertung.

Genrewertung: 10/10 Punkte

Gesamtwertung: 10/10 Punkte

5 Sterne

Darum geht’s in diesem Buch:

Willkommen in der Welt grenzenloser Magie! Morrigan Crow ist verflucht, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Doch als die Zeiger auf Mitternacht zulaufen, wird sie vom wunderbar seltsamen Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es riesenhafte, sprechende Katzen, Vampirzwerge und echte Freunde für Morrigan. Doch sie muss schwierige Prüfungen bestehen, um in ihrem neuen Zuhause bleiben zu dürfen, und außer ihr scheint hier jeder ein besonderes Talent zu haben. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt?

Das musst du wissen:

„Nevermoor, Band 1: Fluch und Wunder“

Band 1 von 3

Genre: Jugendbuch, Kinderbuch, Fantasy, Abenteuer

von Jessica Townsend

übersetzt aus dem Englischen von Franca Fritz und Heinrich Koop

illustriert von Eva Schöffmann-Davidov

432 Seiten

Erscheinungsdatum: 19.02.2018

Dressler Verlag

Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag

ISBN: 978-3791500645

Preis: 19,-€

Einen großen Dank geht an die Verlagsgruppe Oetinger für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

#Jugendbuch #Kinderbuch #Fantasy #Abenteuer